Logo
Das KryoInnoNetz ist ein Forschungs- und Entwicklungsnetzwerk. In einem Verbund aus kleinen und mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen erarbeiten die Netzwerkpartner Produkte und Verfahren zur Verwendung von kryogenem Kraftstoff in Kraftmaschinen. Die Grundlage für den Kryokraftstoff bilden Erd- und Biogas.

 

Regionale Energieumwandlung - lokale Energieverwertung

Unter den Gesichtspunkten der Dezentralisierung und Diversifikation der Energieversorgung verfolgt das Netzwerk das Ziel der Etablierung von regionalen Versorgungsstrukturen mit denen der Kryokraftstoff regional produziert und verwertet werden kann. Insbesondere für die Nutzung an Schwerpunkten der Umweltverschmutzung bietet sich der Kryokraftstoff als Alternative zu Diesel und Schweröl an. Den Ausgangspunkt für den Kryokraftstoff bilden Erdgas in verflüssigter Form (LNG) und alternativ oder ergänzend verflüssigtes Biogas. Für die Realisierung dieses Vorhabens setzt das Netzwerk an mehreren Themenschwerpunkten an.

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkte

  • Die Produktion von Biogas in Kraftstoffqualität. Dies beinhaltet die Reinigung und Aufbereitung des Biogases auf einen Methangehalt von mindestens 96 %, bei einer Reduktion der bei der Verbrennung für den Motor schädlichen Schadstoffe sowie das Tiefkühlen.

  • Die Entwicklung von transportablen und stationären Kryobehältern für den flüssigen Kryokraftstoff in verschiedenen Größenordnungen zur Realisierung der Versorgungskette.

  • Die Konzeption der Versorgung als zeitkritische Logistikkette unter Berücksichtigung der Erwärmung des Kryokraftstoffs sowie bestehender Strukturen und Anforderungen.

  • Die Verwertung des Kraftstoffes in Dieselmotoren. Dies umfasst die Entwicklung von Verfahren und Baugruppen zur Modifikation von Dieselmotoren, die eine Direktzufuhr des Kryokraftstoffs in den Verbrennungsraum ermöglichen.

Partner und Förderung

Die beteiligten Partner sind Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus unterschiedlichen Branchen und Fachrichtungen. Ergänzt wird das Netzwerk durch weitere internationale assoziierte Partner.

Das Netzwerk steht weiteren Partnern zur Mitarbeit und Kooperationen zu den Themen LNG und LBG offen. Bitte kontaktieren Sie uns unter: Kontakt.

Gefördert wird das Netzwerk durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM, http://www.zim-bmwi.de).

Partner